Niederlagen sind dein Frühstück, Krisen dein Nachtisch. Ist klar ja.


Niederlagen fühlen sich NIE gut an, machen wir uns nichts vor. Aber je schneller du sie einfach abhakst und aktiv etwas findest, das dir in diesem Zusammenhang weiter hilft, desto besser. Denk doch mal an deine Vergangenheit – hat nicht jeder Rückschlag, jede Krise und jede Niederlage etwas Gutes hervorgebracht? Es ist wie mit der verbrannten Erde. Diese ist fruchtbar und lässt zarte Pflanzen ganz leicht wachsen und gedeihen. Dafür ist aber erst einmal ein verheerender Brand nötig, der möglicherweise auch Narben hinterlässt.
Du musst akzeptieren, dass es nie nur Erfolge geben kann, dass dein Leben polar ist. Das wird es dir auch deutlich zeigen. Niederlagen sind keine Katastrophen sondern Teil des normalen Lebens und Potenzial für Wachstum. Und zwar immer. Mach dir eines bewusst: Erfolgreiche Menschen erleben nicht weniger Niederlagen. Sie stehen nur öfter auf. Sie lassen sich nicht aufhalten. Mit einem Ziel vor Augen und der Sicherheit, dieses auch zu erreichen, lassen sie sich von keinem unglücklichen Zufall der Welt aufhalten und das ist eine Einstellungssache, die einem nicht in den Schoß fällt. Es ist eine bewusste Entscheidung, die auch du für dich treffen kannst. Der Meister, der auf dem Gipfel steht, ist da bestimmt nicht hochgefallen. Deine Aufgabe ist es, in jeder Sekunde zu wissen, wo dein Gipfel ist. Und die einzige Sicherheit, die es beim Erreichen dieses Gipfels dann noch gibt, heißt Mut!
Für richtige Krisen gibt es die sogenannte 3-A-Regel: Annehmen, Auseinandersetzen, Angreifen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.