Positive Gefühle ankern

Der Pawlowsche Hund wusste genau wann es Futter gab, denn er wurde von seinem Herrchen konditioniert. Der Nobelpreisforscher entdeckte, dass er mittels einer Glocke das Futtersignal im Gehirn des Hundes speichern konnte. Dieser Vorgang wird auch als Ankern bezeichnet, der nützliche und behindernde Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Probleme wegklatschen

Wie lernt man am besten? Da gibt es zahlreiche Methoden und Eselsbrücken, von denen du bestimmt schonmal gehört hast. Und dennoch gibt es häufig Probleme, die weniger mit dem Wissensaufbau, also dem Lernen zu tun haben, sondern vielmehr mit dem Auslöschen von Informationen im Gehirn.