Unterdrückte Gefühle befreien und Emotionen erkennen

Bist du manchmal leicht angenervt, wenn dir jemand etwas erzählt von dem du inhaltlich genau weißt, dass es Bullshit ist? Um ein erfolgreiches Coaching zu ermöglichen ist es erforderlich, dass dein Coachee Zugang zu seinen Gefühlen hat.

Gefühlsradar

Unterdrückte Gefühle befreien und Emotionen erkennen
Unterdrückte Gefühle befreien und Emotionen erkennen

Es nützt wenig, wenn er durch Meta-Sprache über das Problem redet, denn er muss das Erlebnis aufrufen, um an der Emotion arbeiten zu können. Als Coach achtest du auf dein eigenes Primärgefühl, welches durch das Gefühl des Coachee gespiegelt wird.

Wenn es deinem Klienten nicht gelingt in dir dieses Gefühl zu erzeugen, wird an den Vorwänden gearbeitet, warum er in dir nur ein Sekundärgefühl erzeugt. In diesem Fall läuft bei ihm ein Schutzprogramm, dass du durch geschickte Fragetechnik und Provokation austricksen kannst.

Ein Fremdgefühl bedeutet, dass der Klient nicht über sein eigenes Gefühl redet, sondern über die vorgelebten Werte oder Konflikte aus seinem Umfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.